fbpx
Cache des Monats Januar 2019

Cache des Monats Januar 2019

Eine gewisse Fitness, Spaß am Wandern und einen gut gefüllten Rucksack, am besten mit Übernachtungsmöglichkeit braucht man für unseren Cache des Monats Januar, denn einige Finder nutzen die Tour für eine Nacht unter Ster- nen in der Froensbourg, die Geschichten aus längst vergangenen Zeiten erzählt. Rund 32 Kilometer schlängelt sich der Wanderweg durch eine wunderbare Kulisse zwischen der Südpfalz und dem Nordelsass. 1700 Höhenmeter müssen dabei in rund zwei Tagen überwunden werden. Wie der Titel sagt, kommt man dabei an sieben Burgen vorbei: Der Wegelnburg, Hohenburg und Loewenstein in Deutschland, auf der französischen Seite Fleckenstein, die Froensburg und Wasigenstein. In der Nähe der Burg Blumenstein, wieder zurück auf deutscher Seite, ist das Final zu finden. Alle Burgen, außer der Fleckenstein, sind frei zugänglich, verrät „Timbre.poste“, der den Cache 2009 von Owner Jever adoptiert hat. „Den Weg kann man sich aussuchen: Man kann dabei mehr oder weniger Beifang und damit natürlich auch mehr oder weniger Kilometer absolvieren.“ Die verschiedenen Wegpunkten des bereits seit 2004 existieren- den Multis sind auf Aluplättchen abzulesen.

„Der besondere Clou ist die Übernachtung auf der Ruine der Raubritterburg Froensbourg an Stage 5“, so Philippe. Dabei ist die Übernachtung in einer der Felsenkammern oder mit Leichtzelt im Burghof möglich. Oft ist man nicht alleine, weil die Burg gerne von Wanderern genutzt wird, die hier Station machen. Weitere Highlights sind die verschiedenen Sandstein-Felsformationen, typisch für diese Gegend, denen man überall auf der Strecke begegnet und auch traumhaften Aussichten. Der Cache ist eigentlich sehr pflegeleicht: „In all den Jahren musste nur das Aluplättchen an dem Fleckenstein bewegt werden und natürlich die Logbücher erneuert werden“, berichtet der Adoptiv-Owner. „Wegpunkt eins musste leider auch geändert werden: Ein Vandale hat den kleinen Felsentisch zerstört und deswegen ist es nicht mehr möglich an das Aluplättchen zu kommen.“ In den Logs freut sich Philippe immer wieder auf neue Bilder und zu lesen, dass die Wanderung Spaß gemacht hat. Auf jeden Fall sollte man die Cachebeschreibung genau lesen, bevor man auf die Tour startet. Hier findet man einige Hinweise zu verschiedenen Stages und wie man diese angehen kann oder eben auch nicht. Und besonders auf dieser Tour zu beherzigen: Immer genug Wasservorräte mitführen, da es unterwegs kaum Möglichkeiten zum Auffüllen gibt.

 

Aber lasst nun die Community sprechen! Nachfolgend ein paar Auszüge aus den Logs der bisherigen Finder:

Die Gegend ist einfach wunderschön! Vor vier Jahren haben wir die Tour angefangen und leider wegen einer Verletzung aufgegeben. Dieses Jahr hat es uns wieder in den Pfälzer Wald verschlagen, also stiegen wir wieder in die Tour ein und beendeten sie total happy. Nur sind wir sie letztendlich nicht in 2 Tagen gelaufen, sondern haben mehrere Ausflüge gemacht. Fazit: Tolle Tour, super Landschaft, geniale Burgkulissen, viel Wild, lecker Pfälzer Essen und Wein – waren nicht das letzte Mal in dieser Gegend.

 

Die Strapazen haben sich gelohnt, das war eine wahnsinnig schöne Wanderung durch die schönen Wälder mit vielen kleinen Highlights zwischendurch und dem Großen – der Übernachtung auf der Ruine. Ein blaues Schleifchen lassen wir natürlich zurück und sagen

 

Spontan ist ja bekanntlich am besten und so beschlossen wir zwei Tage vorher diese Tour, welche schon 10 Jahre auf unserer Agenda steht, anzugehen. Alle Stationen waren gut zu finden, manche halt mit etwas Kletterei verbunden, aber das ist halt so, ist halt eine Burgentour und kein Wellnessurlaub.

 

Insgesamt aber danke ich dem Owner sehr sehr herzlich für ein wunderbares Cacher- und Wandererlebnis, das ich ohne den Cacheanreiz so sicher nicht hätte erleben dürfen. Ein blaues Schleifchen ist hier als Dank und Anerkennung das Mindeste und eigentlich noch viel zu wenig.

 

Was für eine Tour! Traumhafte Gegend mit wunderschönen Burgen auf der Strecke. Ohne diesen Cache hätte ich diese Gegend nie kennengelernt. Vielen Dank an den Owner fürs legen und pflegen dieses Caches. Wir Hatten ein unvergessliches Wochenende mit einer Übernachtung in der ich so viele Sterne gesehen habe wie noch niemals zuvor.

 

Vielen herzlichen Dank für dieses tolle Erlebnis! Ohne die Anregung im Cachelisting, als Highlight die Nacht auf der Froensbourg zu verbringen, wären wir die Tour vermutlich (mit leichtem Gepäck) als Tagestour angegangen. Für dieses Highlight in unserem Urlaub hinterlassen wir selbstverständlich ein großes blaues Favoriten-Herzchen.

 

Ich kann die Runde jedem nur empfehlen! Auf jeden Fall in zwei Tagen machen, um genug Zeit zu haben, um die sehenswerten Burgen zu besuchen und die Natur zu genießen. Nicht zu viel Zeug mitschleppen.. aber auf jeden Fall genug Wasser! Es gibt unterwegs keine Möglichkeit, Proviant zu kaufen und die Tour kann recht schweiß- treibend sein. Wir hatten auf jeden Fall viel Spaß!

Menü schließen