fbpx
Cache des Monats November 2016

Cache des Monats November 2016

Nicht jeder Cache hat eine ein- fache Geschichte. Manchmal ist es nur seinem Owner und ein paar gute Freunden zu verdanken, wenn besonders schöne und aufwändig gestaltete Dosen trotz mehrfacher mutwilliger Zerstörung weiter für die Community am Leben gehalten werden. Genau so ging es unse- rem Cache des Monats November dem Tradi „TB-Hotel „Am Strom“

*****“ (GC2P6MK), den im März 2014 eben jenes Schicksal ereilte, so dass Owner „Popeye*“ ernst- haft überlegte, ihn zu archivieren.

„Das enorme Feedback der Geocacher-Gemeinde aus dem näheren und weiteren Umfeld, diesen Cache doch bitte nicht aufzugeben und das Hotel wiederaufzubauen, gab mir dann aber doch den Mut, es nochmal zu probieren. Ein Umzug der Dose an einen anderen Ort wurde notwendig. Nach gut sechs Wochen intensiver Reparatur und Renovierung war auch Dank der tatkräftigen Unterstützung vom Team „morsefreund“ und der Archivierung eines Caches ein neuer Standort gefunden.“ Der Name des Caches ist zweideutig: Zum einen, weil es ein Stromverteiler- kasten ist und zum anderen, weil der ursprüngliche Ort sehr nah am Autobahnkreuz A19 / A20 – also am Strom der Auto‘s war. „Die Idee ein TB-Hotel zu errichten war schon sehr früh in meiner Geocaching-Karriere geboren. Durch Zufall fand ich im Januar 2011 versteckt in einem Schneehaufen diesen Stromverteilerkasten, der ganz offensichtlich dort illegal entsorgt wurde. Sofort buddele ich das Teil aus und brachte es in die heimische Werkstatt.“ Zusammen mit seiner lieben „Olivia“ bastelte er dieses Hotel „Ein Cache in die sehr Größe war damals noch etwas Außergewöhnliches. Für uns war es wichtig, das es noch vor dem ersten LOST-in-MV-Mega-Event, bei dem wir auch zur Orga gehörten, fertig war.“ Der Plan ging auf und schon direkt nach dem Mega war dieses Hotel mit über 700 Favoritenpunkten auf Platz eins in Mecklenburg-Vorpommern. Bis heute hält sich der Cache beacht- lich gut auf Platz zwei. Besonders freut sich „Popeye*“ wenn die Leute sich in ihren Logeinträgen über ihr Erstaunen äußern und wie sie spielen. „Wenn dann noch die viele Arbeit gewürdigt wird, geht das runter wie Öl“, so der kreative Cacher. Wichtig wäre ihm, dass mehr Cacher die Trackables und Coins zeitnah ein- und auch ausloggen. „In den vergangenen fünf Jahren sind leider schon mehr als 200 TBs von uns auf die Missing-List gesetzt worden. Einige tauchen später und manche viel später wieder auf, aber aktuell sind es noch 89 TBs und Coins, die zwar mitgenommen, aber nie ausgeloggt wurden.“

 

Aber lasst nun die Community sprechen! Nachfolgend ein paar Auszüge aus den Logs der bisherigen Finder:

Danke für die nett gemachte Übernachtungsmöglichkeit, die Reisenden werden froh sein, das sich jemand so liebevoll um alles kümmert. Wir haben das Hotel in einem tadellosen Zustand vorfinden können.

 

Wundervolle Inneneinrichtung, vom Wellnessbereich (wo unsere mitreisen- de Ente nicht mehr herauswollte) bis hin zu Hotelrezeption. Da hat sich der Owner richtig viel Mühe mitgemacht und uns viel Freude bereitet. Vielen Dank fürs herführen und zeigen.

 

Hier erwartete mich ein wirkliches 5 Sterne Haus, mit eigenem Weinkeller, Spabereich und blinkender Tapete. Besser geht es kaum noch, mit wieviel Liebe der Owner diese Bastelarbeit gestaltet hat. Hoffentlich bleibt das Hotel noch lange in dem guten Zustand erhalten.

 

Vor Ort war das Hotel dann schnell ausfindig gemacht und nach einem kurzen Blick konnten wir und auch Zutritt verschaffen 🙂 Wahnsinn, ein so liebevoll gestaltetes TB Hotel haben wir noch nicht gesehen. Der kleine Umweg hat sich definitiv gelohnt.

 

Dafür lassen wir sehr gerne eine blaue Schleife an der Rezeption.

 

Das TB Hotel ist umwerfend und hat seine Favoriten verdient. Geniale Idee zum Öffnen des Hotels und für das Innere fehlen mir die Worte. Das Hotel hat fünf Sterne verdient.

 

Hier zeigte sich einmal mehr, dass sich unsere Auswahl absolut gelohnt hatte, denn so ein wunderschönes Hotel sieht man wirklich selten. Schon manches TB-Hotel hatte diesen Namen in Wirklichkeit nicht verdient, aber hier hat der Owner dem Namen mal wieder alle Ehre gemacht. Viele Liebe zum Detail, sehr geschmackvoll eingerichtet und auch die Reinigung scheint hier ausnahmsweise mal nicht fremdvergeben zu sein, denn offensichtlich identifizieren sich hier alle mit dem eigenen Unternehmen.

 

Das Hotel selbst konnten wir schon aus der Ferne entdecken und auf freundliche Nachfrage wurde uns auch gleich Einlass gewährt. Innen erwartete uns ein schickes Haus mit jeder Menge individuell gestalteten Zimmern. Nachdem auch wir einen Reisenden vor Ort zurückgelassen haben und das Gästebuch signierten, machten wir uns wieder auf den Weg. Natürlich gibt es dafür einen blauen Hotelstern.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen